Hochzeit

 

„Liebe ist nicht nur die wichtigste Zutat:

Sie ist die einzige Zutat, die wirklich zählt.“

– unbekannter Verfasser

 

Eure Hochzeit ist ein ganz besonderer Tag. Für Euch, Eure Familien und Eure Freunde.
Ich begleite Euch an diesem Tag und halte all die unvergesslichen Momente fest.

Natürlich ist jede Hochzeit anders und auf ihre eigene Art besonders. Diese Besonderheiten möchte ich einfangen und Euch zeigen.
Oft fallen mir Kleinigkeiten auf, die Ihr im Trubel der Hochzeit gar nicht wahrnehmt. Ums schöner ist es, diese später auf den Bildern zu entdecken.

Alle Hochzeiten beginnen mit dem „Getting ready“. Also der Friseurbesuch, Make-Up (das eher bei den Bräuten) und dem Anziehen des Hochzeitsoutfits. Dabei kommen sehr viele Emotionen hoch. Das erste Mal als Braut zu sehen sein. Die Mutter, die sich auf die Hochzeit ihrer Tochter freut. Der Bräutigam wirft sich in Anzug und fragt sich, wie seine Braut aussehen mag. Diese Momente einfangen, damit Ihr sie später noch einmal sehen könnt, das ist meine Aufgabe als Hochzeitsfotografin.

Eine Möglichkeit für das Paar-Shooting ist vor der Trauung. Dabei sieht der Bräutigam die Braut zum ersten Mal, der sogenannte „First Look“. Dieser kann wunderbar inszeniert werden. Danach kann man in Ruhe ein Shooting machen und hat nach der Trauung Zeit für Familie und Freunde. Man ist nicht eine zeitlang verschwunden und steht unter Druck, rechtzeitig wieder zurück zu sein, damit die Gäste sich langweilen. Das Paar-Shooting nach der Trauung ist das, was man kennt. Meist verschwindet man für einige Zeit nach dem Sektempfang und macht die Paarbilder, die man auch später gerne an der Wand oder auf dem Regal schön in einem Rahmen, anschaut.

Die Trauung ist der besondere Moment, an dem aus zwei Menschen ein Ehepaar wird. Egal ob das Ja-Wort auf dem Standesamt, in der Kirche oder in einer freien Trauung gesagt wird. Der Moment, in dem man sich vor allen Menschen, die einem etwas bedeuten, verspricht das Leben miteinander zu verbringen, das ist der Moment auf den man sehr lange hin gearbeitet hat. Diesen einen Moment halte ich fest. Während der Zeremonie suche ich verschiedene Blickwinkel. Damit ich Euch, Eure Gäste und einfach alles so zeigen kann, wie Ihr es nicht sehen könnt.

Beim Sektempfang, dem Kuchen anschneiden, der Feier bin ich immer überall und doch nicht wirklich zu sehen. Das ist das Schöne an einer Hochzeitsreportage. Ich sehe, ich fotografiere und ich bin wieder verschwunden. Und am Ende freut Ihr Euch über Bilder von Momenten, die Ihr kaum wahr genommen habt, weil Ihr nur Augen füreinander hattet. Genau das ist was ich liebe. Bleibende Erinnerungen von solch wunderbaren Festen zaubern.

Das After-Wedding-Shooting macht immer viel Spaß. Man ist einfach komplett unabhängig vom Zeitplan und dem Ort der Hochzeit und vor allem vom Wetter. Wir können in der Umgebung bleiben oder an einen ganz anderen Ort fahren, um die Bilder zu machen. Stadt, Land, Meer oder was ganz anderes? Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Ganz anders ist das „Trash-the-Dress“ Shooting. Einmal die Sau im Brautkleid raus lassen können. Im Wasser, mit bunten Holi-Farben, im Matsch. Hauptsache wild und aufregend. Ich werde mit dir zusammen die beste Art des „Trashens“ des Kleides herausfinden und wir können uns an den Spaß machen.

Das Thema Hochzeit umfasst so viele Fragen und Antworten. Wenn ich hier auf alle eingehen würde, Ihr würdet gar nicht fertig werden mit lesen.
Darum fragt mich einfach, was Ihr wissen wollt. Soweit ich kann, antworte ich Euch.
Über mein Kontaktformular geht es sehr einfach und schnell. Gerne können wir uns auch treffen und über Eure Vorstellungen und Wünsche sprechen.